05.12.2007

Die politische Internet-Zeitung aus Duisburg

johann wzl2

„Na, wie sieht´s aus, Leute,
wollen wir jetzt mal über Sex reden?“ 

fragt der großartige Johann König. Das ist der Spruch seines etwa 10sekündigen TV - Trailers. Das reicht, schon liege ich flach – vor Lachen, versteht sich. Das scheint jedoch nicht nur mir so zu gehen; denn der Trailer ist aus einem Live-Mitschnitt, und das gesamte Publikum johlt. Geht Ihnen nicht so? – Na gut, dann sind Sie nicht ganz so verklemmt wie ich.
Nochmal na gut! Dann bringen wir es halt hinter uns. Jetzt sofort. Reden wie über Sex!

Johann König

Let´s talk about Sex !

Inzwischen hat diese Website knapp 100 Seiten und noch nie ging es um Sex; das geht ja auch nicht.
Jetzt glauben Sie bitte bloß nicht, dass meine beiden Bergheimer Nachbarinnen, mit denen ich mich gestern befasst habe, die Erklärung für meine plötzliche Aufgeschlossenheit diesem Thema gegenüber seien. Nein! – Es war eine andere.
Ich habe nämlich gestern wieder einmal ferngesehen (also, dass das blöd macht, kann ich nicht feststellen; ich jedenfalls merke nichts, Herr Metzger). Nein, nicht was Sie wieder denken. Ich habe eine Talkshow geguckt: das macht doch nicht blöd! Ja, es ging um Sex. Es war auch nicht so ein Schweinskram auf einem Privatsender
; es war – wie auch schon letzten Dienstag – in der ARD „Menschen bei Maischberger“. Also kein Schweinskram, obwohl ...

maisch1

Sandra Maischberger
Foto: ARD

... obwohl der „Spiegel“ titelt: „PORNO-TALK BEI MAISCHBERGER“ (Sex ist nach Auffassung des „Spiegel“ die anstrengendste Sache der Welt). Dazu die „Fotostrecke“  MAISCHBERGERS SEX-TALK:
"VAGINA STYLE" ODER "GENERATION BENEDIKT?”
Für den Vagina Style macht sich Rapperin Lady „Bitch“ Ray stark.

Lady Ray nennt ... "Stinkmöse", "Schleimfotze" oder "Fickflittchen" und reimt: "Mit dem Zinken darfst du meine Möse poppen / mit solchen Angeboten kann man Nutten wie dich locken." Im anderen Song erzählt Lady Ray: "Komm, mein König, machs mir jetzt / nimm mich richtig durch und fick mir den Verstand weg". "Keine ist so krass wie ich" sagt Lady Ray. Damit mag sie Recht haben

schreibt die taz.

Keine Bewegung ohne Gegenbewegung; deshalb will Nathanael Liminski vor der Ehe ganz auf Sex verzichten. Lassen Sie sich durch die Namen nicht irritieren! Liminski ist streng katholisch; in Mission für den Papst vertritt er dessen reaktionäre Sexualmoral für unsere Jugend. Mit allem Drum und Dran.
Lady „Bitch“ Ray heißt eigentlich Reyhan Sahin, und wenn sie einmal selbst Kinder haben wird, „dann will sie die gemäß türkischen Moral- und Wertvorstellungen erziehen“ (taz)."Ich bezeichne mich selbst als Hure", sagt Sahin. "Das ist mein Image."

Während Jungkatholik Nathanael Liminski auf den ersten Beischlaf bis zur Ehe warten will, beschwerte sich Rapperin Lady Ray, dass er so beutelige Hosen trägt.

wdr.0,1020,1038118,00

Foto: WDR

Man könnte diesen Spinnern ihr Geschäft lassen und darüber schweigen. Doch werde ich das Gefühl nicht los, dass dieser ganze Mist verdammt Ernst zu nehmen ist. Sollten Sie Kinder haben, empfehle ich Ihnen, sich auf jeden Fall die Wiederholung anzusehen (am Samstag, 08.12.2007, 22.45 h, auf 3sat) – es sind ja Gottlob noch andere Gäste da.

Werner Jurga, 05.12.2007

 

[Jurga] [Home] [März 2010] [Marxloh stellt sich quer] [Februar 2010] [Januar 2010] [2009] [2008] [2007] [Oldies] [2007 / 2008] [Tagebuch 2007] [Texte Dez. 2007] [Texte Nov. 2007] [Texte Okt. 2007] [Texte Sept. 2007] [Texte Aug. 2007] [Kontakt]