Keine Überhangmandate in NRW

Die politische Internet-Zeitung aus Duisburg

Bei der heutigen Bundestagswahl könnte den sog. Überhangmandaten eine ausschlaggebende Rolle zukommen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass erst Überhangmandate für die CDU eine schwarz-gelbe Koalition ermöglichen.

In Nordrhein-Westfalen jedoch ist nicht mit Überhangmandaten zu rechnen, wie Sie dem folgenden Textauszug aus wahlrecht.de entnehmen können.

Werner Jurga, 27.09.2009
 

Keine Überhangmandate in NRW

Nordrhein-Westfalen zählt zu den Bundesländern, in denen es noch nie Überhangmandate gab und wo es auch bei der Bundestagswahl 2009 mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit keine Überhangmandate geben wird. Dies liegt daran, dass sowohl CDU als auch SPD ausgeprägte Hochburgen in Nordrhein-Westfalen haben. Der Gewinn von Wahlkreisen in den Hochburgen des Gegners würde einen klaren Wahlsieg in diesem Bundesland voraussetzen, bei dem die jeweilige Partei aller Voraussicht nach auf deutlich über 50 % der Zweitstimmen käme. Dadurch wiederum würden ausreichend Zweitstimmenmandate zur Verfügung stehen, um die gewonnenen Wahlkreismandate zu verrechnen, selbst wenn die Partei alle Wahlkreise des Landes gewinnen sollte.

wahlrecht.de

 

[Jurga] [Home] [März 2010] [Marxloh stellt sich quer] [Februar 2010] [Januar 2010] [2009] [Dezember 2009] [November 2009] [Oktober 2009] [September 2009] [August 2009] [Juli 2009] [Juni 2009] [Mai 2009] [April 2009] [März 2009] [Februar 2009] [Januar 2009] [2008] [2007] [Kontakt]